HOMEPROJEKTEKonferenzenKonferenz 1974

WELTKONFERENZ zur Einheit des Menschen - 1974

Beginn der Bewegung Unity of Man

 

1974 berief Sant Kirpal Singh die erste Weltkonferenz zur Einheit des Menschen ein, die vom 3. bis 6. Februar 1974 in Delhi stattfand. Führende Persönlichkeiten aus Religion, Politik und dem öffentlichen Leben Indiens und einige Hundert Delegierte aus der ganzen Welt von beinahe 30 Ländern, nahmen an der Konferenz teil.

Die Konferenz begann mit einer großen Prozession mit über hunderttausend Männern, Frauen und Kindern aus achtzehn Ländern der Welt. Menschen verschiedenster Herkunft, Nationalität und Religion zogen sieben Kilometer zu Fuß durch die Hauptstraßen Delhis bis zum Ramlilaplatz, dem Tagungsort der Konferenz. Sant Kirpal Singh und die Vertreter unterschiedlicher Religionsgemeinschaften führten den Zug an, gefolgt von Delegationen aus Australien, Österreich, Kanada, Kolumbien, Ecuador, England, Frankreich, Deutschland, Ghana, Griechenland, Indonesien, Italien, Japan, Malta, Nigeria, Thailand und den Vereinigten Staaten.

Die Weltkonferenz zur Einheit des Menschen war in jeder Hinsicht ein großartiger Erfolg. Über vierhundert Delegierte aus aller Welt und zweitausend aus ganz Indien nahmen an den Beratungen teil. "Die Konferenz war einzigartig, es war die erste dieser Art seit den Zeiten Ashokas", sagte Sant Kirpal Singh.

Die Konferenz teilte sich anschließend in vier Panelkonferenzen oder Seminare, in denen verschiedene Aspekte der Einheit des Menschen tiefergehend beleuchtet wurden:

1. Die Einheit des Menschen – eine Welt
2. Aktuelle Probleme der Welt, die sich auf die Einheit des Menschen auswirken
3. Die Welt in Harmonie
4. Die grundlegende Einheit aller Religionen

Viele prominente Gäste beteiligten sich an den öffentlichen Sitzungen und Ausschüssen mit einer Rede. An religiösen Führern waren vertreten: Nichidatsu Fuji – buddhistischer Führer aus Japan; Pir Vilayat Inayat Khan – Oberhaupt der Internationalen Sufi-Gemeinschaft; Acharya Sri Tulsi Ji – religiöses Oberhaupt der Jains; Dr. Angelo Fernandes – römisch katholischer Erzbischof von Delhi; Lama Kushak Bakula – oberster Lama von Ladakh; Mufti Atiqul Rehman – Moslemführer.

Am 5. Februar nahm die damalige Premierministerin Indira Gandhi mit Mitgliedern ihres Kabinetts an der Konferenz teil und sprach zu den Teilnehmern der Weltkonferenz zur Einheit des Menschen. Zusätzlich hielten viele indische Parlamentsminister und Staatsbeamte eine Rede oder nahmen an den Panel- Diskussionen teil.

Parallel zum Konferenzprogramm gab es eine kostenlose homöopathische Versorgung durch die "Kirpal homöopathische Apotheke" und ein medizinisches Camp am Ramlila Ground in Delhi. Dr. Harbhajan Singh, der von Beruf Arzt war, unterstützte bei der Konferenz das medizinische Personal als Arzt.

Diese Weltkonferenz war der Beginn der Bewegung Unity of Man und dient bis heute als Modell für die nachfolgenden Konferenzen.

 

Procession in Delhi on the morning of 3 February, which opened the Conference

Sant Kirpal Singh and Mrs. Indira Gandhi, Prime Minister of India, 5 February, 1974

Swami Ved Vyasanand, Sant Kirpal Singh and Nichidatsu Fuji, 4 February, 1974

ZUM WEITERLESEN
"
Eröffnungsrede"
"World peace" nur in Englisch
"Wir sind alle eins"
Ansprachen Sant Kirpal Singhs während der Weltkonferenz zur Einheit des Menschen

WEBSITE
www.sant-kirpal-singh.org
Beinhaltet einen detaillierten Bericht über die Weltkonferenz zur Einheit des Menschen vom 3. - 6. Februar 1974